Schon über 200 Bürger beim Stadt-Umland-Konzept dabei

Dokumentation der Bürgerveranstaltungen ist jetzt online

Die Teilnehmerlisten sind lang: Viel mehr Bürger als erwartet nutzen die Möglichkeit, sich an der Erarbeitung des Stadt-Umland-Konzepts zu beteiligen. „Das große Interesse der Bürger freut uns sehr,“ sagen Harald Ehrmann von der Geschäftsstelle des Stadt-Umland-Konzepts und  Markus Wessel vom Beratungsunternehmen ExperConsult, der die drei Veranstaltungen in Wallhalben, Dellfeld und Zweibrücken im Januar moderiert hat: „Zum Teil mussten wir schnell zusätzliche Stühle organisieren, damit jeder Bürger einen Platz fand.“

Für alle, die nicht dabei sein konnten, gibt es jetzt die Dokumentation der Veranstaltungen im Internet: Unter www.stadt-umland-konzept.de in der Rubrik „Bürgerbeteiligung“. Wer einen Blick in die Dokumente wirft, findet zahlreiche interessante Vorschläge zu den Themengebieten Wirtschaft und Tourismus, Energie, Gesundheit, Demografie und Raum- und Siedlungsentwicklung. Markus Wessel: „Alleine in Wallhalben gab es 57 Vorschläge zum Thema Wirtschaft und Tourismus und 32 Ideen zur Energienutzung und -Gewinnung in der Region.“

Die Ergebnisse aus den drei Bürgerveranstaltungen werden jetzt weiter für das Stadt-Umland-Konzept genutzt. Die Vorbereitungen für den nächsten Schritt sind im vollen Gange: Ab Mitte Februar werden die fünf großen Themenbereiche Wirtschaft und Tourismus, Energie, Gesundheit, Demografie und Raum- und Siedlungsanfragen und Flächenmanagement in kleineren Workshops konzentriert bearbeitet. Die Stadt Zweibrücken, die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land, die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben und der Landkreis Südwestpfalz haben dazu Vertreter aus Wirtschaft, Tourismus, Umweltschutz und der Kommune eingeladen. Dabei werden die Ergebnisse aus den Bürgerveranstaltungen eine wichtige Grundlage sein.